entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr  


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Cineclub News

Freitag, den 22.09.2017

Hollywood kann es einfach nicht lassen – Ein Kommentar
.. und neueste Remake-News zu europäischen Erfolgsfilmen

Wie wir bereits berichteten, läuft am 09. November dieses Jahres das US-Remake des Hollywood-Klassikers Mord im Orient Express in unseren Kinos an. Sicherlich wird die Neuauflage nicht sonderlich schlecht und auch sonst ist es mir relativ egal, wenn Hollywood es für nötig hält, eigene Machwerke zu kopieren. Das letzte große Beispiel war ja die Neuauflage des 1960er Westernklassikers Die glorreichen Sieben in 2016. Worum es mir in dieser News geht sind auch eher Erfolgsfilme, die nicht aus den USA kommen. Sobald Hollywood nämliche ausländische Hit-Filme einfach auf seine Weise neu verfilmt, platzt mir immer wieder der Kragen!

Mord im Orient Express 2017

Aufmerksamen Cineasten ist natürlich längst bekannt, dass die selbsternannte „Traumfabrik“ gute ausländische Filme nicht einfach (wie in den meisten Ländern üblich) mit Hilfe entsprechender Synchronsprecher (und davon gibt es den USA auch viele gute) seinem gewillten Publikum entsprechend präsentiert. Stattdessen kauft man die Rechte auf und macht seine ganz persönliche Fassung draus – natürlich ohne große Erwähnung des jeweiligen Originalfilms gegenüber der breiten Masse von amerikanischen Kinobesuchern und in der sich leider immer wieder bestätigenden Hoffnung, seine eigenen Geldbörse ordentlich weiterzufüllen.

Aktuellstes Beispiel ist die geniale Dramödie Ziemlich beste Freunde, welche 2012 weltweit in die Kinos kam und etliche Rekorde brach. In Deutschland schaffte man fast 9 Millionen Kinobesucher und obendrein ist es der bisher erfolgreichste nicht englischsprachige Film (Quelle) weltweit! Klar, dass Hollywood sich auch diese Rechte sicherte und seine ganz eigene Fassung in die Spur brachte. In wenigen Monaten, genauer gesagte Mitte März 2018, wird nun The Upside auf die Welt losgelassen und mit Darstellern wie Bryan Cranston und Nicole Kidman scheint man zumindest auch manch brauchbaren Starschauspieler gefunden zu haben. Dass Comedian Kevin Hart hier aber die zweite Hauptrolle übernimmt, finde ich gar nicht so witzig! Ich habe nichts gegen den kleinen Mann, in manchen Filmen ist er auch durchaus amüsant und vielleicht kann er sogar manche Ernsthaftigkeit in dieses Remake unterbringen, aber irgendwie finde ich seine Wahl dann doch etwas beleidigend. Aber hey – immerhin wurde die Rolle nicht an den alternden (und natürlich noch immer guten) Samuel L. Jackson vergeben. Gewundert hätte es mich nicht, der Mann spielt doch in fast jedem zweiten US-Film mit. Zudem glaube ich, dass diese Hollywood-Neuverfilmung nicht so unbedeutend wird wie Brick Mansions, wo man die Geschichte aus dem französischen Actionkracher Ghettogangz fast eins zu eins stur übernahm…

Ziemlich beste Freunde - Szene
Ob die beiden Originaldarsteller des französischen Hit-Films
beim Gucken des US-Remakes genauso viel Freude empfinden werden wie hier?

Während ich von The Upside bereits seit über einem Jahr weiß (und mich somit auch schon so lange darüber ärgere), kam mir heute eine (schon etwas ältere) News unter, die ein erneutes Remakes eines europäischen Films ankündigt. Wie der “Hollywood Reporter“ berichtet, wird die schwedische Erfolgskomödie Ein Mann namens Ove sein Hollywood-Remake erfahren. Der 2016 für zwei Oscars nominierte Streifen war übrigens im selben Jahr auch der kommerziell erfolgreichste Auslandsfilm in den US-Kinos. Kein Wunder also, dass man hier nun eine “Neuauflage“ in Angriff nimmt. Die Hauptrolle wird übrigens kein Geringerer als Tom Hanks übernehmen, was immerhin ein gutes Omen sein dürfte, zumal der Oscarpreisträger auch als ausführender Produzent an diesem US-Remake tätig sein wird. Dennoch ist das nun bereits die zweite populäre Neuverfilmung aus Skandinavien seitens Hollywood – man erinnere sich nämlich an die schwedisch-dänische Romanverfilmung Verblendung von 2009, die zwei Jahre später unter dem Titel The Girl with the Dragon Tattoo als US-Thriller weltweit anlief… irgendwann ist das Fass voll finde ich.

Zum Ende möchte ich aber noch darauf hinweisen, dass ich für Horror-Remakes von asiatischen Filmen derweil durchaus dankbar bin. Entweder sind die japanischen, thailändischen oder koreanischen Vorlagen mir persönlich nämlich einfach zu derb oder die Hollywood-Variante erzählt die Geschichte ein Stück weit nachvollziehbarer. Filme wie The Ring oder Mirrors wussten mir jedenfalls zu gefallen. Natürlich gab es auch Ausnahmen wie Shutter aber das wäre eben auch nur ein weiteres Beispiel dafür, dass Remakes à la Hollywood nicht immer Sinn machen... (Conway)
.




Donnerstag, den 20.07.2017

Das Open-Air-Highlight in Bochum: FIEGE KINO LOUNGE
vom 20. Juli bis 27. August auf dem Brauhof Moritz Fiege


Einlass ist täglich ab 20 Uhr, Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit (d.h. anfangs etwa gegen 21:45 Uhr, später ab 21:00 Uhr). Davor gibt es jeden Abend "Warm up" mit regionalen Bands und Künstlern. Der Brauhof fast 800 Personen. Es gibt unterschiedliche Bestuhlung, von Liegestühlen bis Bierzeltgarnituren bei freier Platzwahl. Für telefonische Rückfragen gibt es eine Hotline unter 0234 5883838. Hier nun das vollständige Programm:
  • Do. 20.07. Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache (129min, Cineclub-Wertung: 90%)
  • Fr. 21.07. Sommerfest (88min, Komödie von Sönke Wortmann)
  • Sa. 22.07. Einmal bitte alles (90min, Komödie von Helena Hufnagel)
  • So. 23.07. Verborgene Schönheit (93min, Drama von David Frankel, Cineclub-Wertung: 72%)
  • Mo. 24.07. Cine Mar – Surf Movie Night
  • Di. 25.07. Vier gegen die Bank (96min, Krimikomödie von Wolfgang Petersen)
  • Mi. 26.07. Girl on the Train (113min, Thriller von Tate Taylor, Cineclub-Wertung: 78%)
  • Do. 27.07. The Rocky Horror Picture Show 100 Musical von Jim Sharman)
  • Fr. 28.07. Die Mumie (111min, Fantasy-Action von Alex Kurtzman)
  • Sa. 29.07. Moonlight (106min, Drama von Barry Jenkins, Cineclub-Wertung: 96%)
  • So. 30.07. Wonder Woman (141min, Comicverfilmung von Patty Jenkins, Wertung: 76%)
  • Mo. 31.07. Die Mitte der Welt (110min, Drama von Jakob M. Erwa)
  • Di. 01.08. T2 Trainspotting (112min, Tragikomödie von Danny Boyle, Cineclub-Wertung: 80%)
  • Mi. 02.08. Monsieur Pierre geht online (101min, Komödie von Stephane Robelin)
  • Do. 03.08. Bang Boom Bang (107min, Komödie von Peter Thorwarth, Cineclub-Wertung: 87%)
  • Fr. 04.08. La La Land (128min, Musical/Drama von Damien Chazelle, Cineclub-Wertung: 79%)
  • Sa. 05.08. King Arthur - Legend of the Sword (127min, Actionabenteuer von Guy Ritchie, 79%)
  • So. 06.08. Ein Dorf sieht Schwarz (90min, Komödie von Julien Rambaldi)
  • Mo. 07.08. Willkommen bei den Hartmanns (111min, Komödie von Simon Verhoeven)
  • Di. 08.08. Moonlight (106min, Drama von Barry Jenkins, Cineclub-Wertung: 96%)
  • Mi. 09.08. Before the Flood (96min, Dokumentation von Fisher Stevens)
  • Do. 10.08. Ghost in the Shell (103min, Science-Fiction von Rupert Sanders)
  • Fr. 11.08. Bang Boom Bang (107min, Komödie von Peter Thorwarth, Cineclub-Wertung: 87%)
  • Sa. 12.08. Alien: Covenant (117min, Science-Fiction von Ridley Scott)
  • So. 13.08. La La Land (128min, Musical/Drama von Damien Chazelle, Cineclub-Wertung: 79%)
  • Mo. 14.08. Ein Dorf sieht Schwarz (90min, Komödie von Julien Rambaldi)
  • Di. 15.08. T2 Trainspotting (112min, Tragikomödie von Danny Boyle, Cineclub-Wertung: 80%)
  • Mi. 16.08. Allied - Vertraute Fremde (124min, Thriller/Drama von Robert Zemeckis)
  • Do. 17.08. Expedition Happiness (101min, Reise-Doku von Felix Starck)
  • Fr. 18.08. The Rocky Horror Picture Show (100min, Musical von Jim Sharman)
  • Sa. 19.08. Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache (129min, Cineclub-Wertung: 90%)
  • So. 20.08. Die Mumie (111min, Fantasy-Action von Alex Kurtzman)
  • Mo. 21.08. Willkommen bei den Hartmanns (111min, Komödie von Simon Verhoeven)
  • Di. 22.08. Radio Bochum Kumpelsabend: POTToriginale II
  • Mi. 23.08. Small Town Killers (90min, Dramödie/Thriller von Ole Bornedal)
  • Do. 24.08. Radio Bochum Mädelsabend: Girls Night Out (97min, Komödie von Lucia Aniello)
  • Fr. 25.08. Spider-Man: Homecoming (133min, Sci-Fi-Action von Jon Watts)
  • Sa. 26.08. Planet der Affen: Survival (140min, Fantasy-Action von Matt Reeves)
  • So. 27.08. Durch seine Venen fließt Blei / Z-Office
.




Montag, den 26.06.2017

DANIEL DAY-LEWIS BEENDET KARRIERE
Cineclub-Seite des Schauspielers


Es war ein kleiner Paukenschlag, als seine Pressesprecherin das offizielle Ende einer großen Karriere verkündete: Der britisch-irische Method Actor und mehrfache Oscar-Preisträger Daniel Day-Lewis wird ab sofort nicht mehr als Schauspieler tätig sein. Der Charakterdarsteller sei seinen Mitarbeitern und Fans für die jahrelange Treue "unglaublich Dankbar", er werde "aus privaten Gründen" seine Karriere nun aber beenden. Einen genaueren Kommentar wird es hierzu nicht geben, hieß es weiter.

Day-Lewis , der seit 1996 mit Rebecca Miller verheiratet ist, hat insgesamt drei Kinder - und auch drei Oscars als Bester Hauptdarsteller (1990 für "Mein linker Fuß", 2008 für "There Will Be Blood" und 2013 für seine Darbietung in Lincoln). Auch die Cineclub-Redaktion bedauert, dass sich das Ausnahmetalent von der Schauspielerei verabschiedet hat.
.




Samstag, den 24.06.2017

REMAKE - MORD IM ORIENT EXPRESS
Originalfilm von 1975


Dass es ein Remake zum Kinofilm des berühmten Romans von Agatha Christie geben wird, ist hinlänglich bekannt. Ein US-TV-Remake gab es ja bereits 2001, damals mit Alfred Molina als Hercule Poirot. Die 2017er Kino-Neuauflage hat inzwischen den offiziellen Trailer in deutscher Sprache rausgebracht. Seit 01.07. können sich Interessierte DAS VIDEO ausgiebig zu Gemüte führen.

Mord im Orient Express 2017

Interessant ist, dass Filmemacher Kenneth Brenagh neben der Regie einmal mehr die Hauptrolle in einem seiner Filme spielen wird (beides tat er ja bereits in der erfolgreichen Hamlet-Verfilmung). Am 09. November startet das Remake jedenfalls in unseren heimischen Kinos.
.




Freitag, den 09.06.2017

Trollhunters - Das Buch
von Guillermo del Toro und Daniel Kraus

Trollhunters - BuchcoverWenn der Meister der fantastischen Bildsprache ein Kinderbuch verfasst, dann hat man als Leser gewisse Erwartungen, die aber von „Trollhunters“ nur zum Teil erfüllt werden. Kapitel für Kapitel schwappt das Werk munter zwischen der realen Menschenwelt, in der unser Held die typischen Probleme eines Teenagers durchlebt und mit der neuen Mitschülerin Claire die erste große Liebe findet, und der Unterwelt der Trolle hin und her. Dabei wird mit stinkendem Schleim, ausgeworfenen Eingeweiden und anderem Zeugs, das man in der eigenen Fantasie wohl mit Trollen in Verbindungen bringen könnte, nur so um sich geworfen. Trotzdem oder gerade deswegen funktionieren einige dieser Passagen nicht wirklich gut. Obwohl es ständig um Leben und Tod gehen soll, will keine rechte Spannung aufkommen. Besser gefällt da schon der Konflikt mit dem Basketballstar der Highschool. Während einige Handlungsstränge im Finale verloren gegangen zu sein scheinen, sind die letzten Kapitel wegen der drehbuchartigen Beschreibung des großen Kampfes die kurzweiligsten des Buches. Trollhunters ist keine große Literatur, taugt aber immerhin für eine nette Unterhaltung zwischendurch. (RS)
.




Samstag, den 03.06.2017

BIENE MAJA endlich auch auf Blu-Ray
Nostalgische Gefühle mit Willi und dem Ohrwurm von Karel Gott …
"und diese Biene, die ich meine, die heißt Maja…" 104 Folgen in der 14er BD-Komplettbox!


Biene Maja Komplettbox CoverDa staunt man nicht schlecht, wenn einen die ganz offensichtlich am Computer aufgehübschte Maja gestochen scharf von der Leinwand des Heimkinos anschaut. Doch während dieses Menubild überhaupt nicht zur eigenen Erinnerung passen will, versetzt einen spätestens die erste Folge wieder zurück in die Zeit, als Fernsehen noch aus Hallo Spencer, Sportschau und Biene Maja bestand. Es ist der typische Zeichentrickstil, der in seiner Schlichtheit heute sogar noch besser zu den Geschichten rund um die kleine Biene Maja zu passen scheint - in einer (Animations-)Welt, in der mittlerweile 3D-Effekte und Hyper-Realismus an der Tagesordnung sind.

Vor allem sind es aber die vielen Figuren, die damals wie heute in den vielen kindgerechten Geschichten vorkommen und über die 104 Folgen hinweg weiterentwickelt werden. Sei es der Grashüpfer Flip, die Spinne Thekla, die Fliege Puck oder der Bienenjunge Willi; alle sind durchweg liebevoll synchronisiert und gerade letzterer bleibt mit seinen Sprüchen ebenso im Ohr wie das Titellied von Karel Gott. Für eine nostalgische Reise in die Vergangenheit ist diese Serienbox gut geeignet. (RS)
.




Montag, den 15.05.2017

"2 BROKE GIRLS" ABGESETZT
Cineclub-Serienkritik


2 Broke GirlsDie 6. Staffel der beliebten Sitcom ist in den USA gerade vorbei, da erreicht die Fangemeinde die ultimative Schreckensnachricht: Aus und vorbei, 2 Broke Girls wird nicht verlängert! Der US-Sender CBS hat die Reißleine gezogen und damit das Ende der Serie eingeleitet. Grund hierfür sind jedoch nicht die Einschaltquoten oder irgendwelche Probleme innerhalb des Casts. Nein, Schuld sind die Kosten, denn während der Sender die Kosten trug, heimste Warner Bros. TV als Besitzer der Sitcom den Gewinn (z.B. aus den DVD-Verkäufen) ein. Wenn selbst die Wiederholung einer Folge den Sender rund 1,7 Mio US-Dollar kostet, dann ist die Reaktion verständlich. CBS habe zudem Warner dazu aufgefordert, sich an den Kosten zu beteiligen, doch beide Parteien konnten sich offenbar nicht einigen. Damit geht die recht erfolgreiche Cubcake-Serie nun in eine verfrühte Rente. Schade. (Conway)
.




Sonntag, den 14.05.2017

POWERS BOOTHE VERSTORBEN
Cineclub-Schauspielerseite


Eine traurige Nachricht macht derzeit in Hollywood die Runde: Powers Boothe ist tot. Wie seine Pressesprecherin Karen Samfilippo dem Onlineportal Entertainment Weekly an diesem Sonntag offiziell mitteilte, verstarb der Schauspieler bereits am Samstag im Alter von 68 Jahren eines natürlichen Todes. Einige Kollegen drückten bereits ihr Bedauern aus.

Powers Boothe verstorben
Kollege Beau Bridges findet nur gute Worte über seinen Kollegen.

Boothe spielte zu Lebzeiten vor allem Bösewichte und trat in FSK-18-Filmen wie U-Turn und Sin City auf. Auch in Serien wie "24" und "Nashville" war der Darsteller zu sehen. Die Cineclub-Redaktion wünscht den Hinterblieben viel Kraft in dieser schweren Zeit. (Conway)

.




Samstag, den 13.05.2017

ASSASSIN AGUILAR EROBERT DIE HEIMKINOS
offizielle Homepage zum Film

Zum Jahresende 2016 startete bekanntlich Assassin's Creed in den deutschen Kinos. Die Videospielverfilmung zeigte diesmal den Weg von Callum Lynch (Michael Fassbender), einem zum Tode verurteilen Kriminellen, der durch die heutige Templerorganisation "Abstergo Foundation" ins Spanien des 15. Jahrhunderts gebracht wird, wo er die Rolle seines Vorfahren Aguilar de Nerha einnimmt. Auf diesem Weg wollen die Templer eine mächtige Reliquie zurückerlangen, die Aguilar einst gestohlen hatte. Während sich Callum nun also in der Rolle seines Urahnen durch die spanische Inquisition schlägt, sammelt er immer mehr Wissen und Fähigkeiten und kann diese bald in der Gegenwart gegen den Templerorden einsetzen... Zum Anschauen des Videos bitte den Adblocker ausschalten:



Bereits im Oktober 2012 (also über vier Jahre vor Filmstart) tat sich das Entwicklungsstudio Ubisoft, welches für die erfolgreiche Assassins-Creed-Videospielreihe verantwortlich ist, mit 20th Century Fox und New Regency Productions zusammen. Ziel war es, die Verfilmung vor allem für Fans der Spielreihe ansprechend zu gestalten, weshalb man sich auf ein Budget von 125 Mio US-Dollar einigte. Patrick Crowley, einer der ausführenden Produzenten (u.a. schon im Produzententeam der Bourne-Filme) sagte einst: „Wenn aus Videospielen Filme gemacht werden, wird häufig nicht das nötige Geld und die nötige Zeit aufgewendet, da die Macher sich sagen: ‚Es sind Spieler. Packt das Spiel einfach auf die Leinwand und sie werden es mögen‘. Doch da dies oftmals nicht sehr erfolgreich war, hatten wir das Gefühl, wir müssten noch eine Schippe drauflegen. Wir wussten, dass wir uns das einiges kosten lassen müssen, sodass es sich für die Zuschauer nicht so anfühlt, als sei es bloß ein Abklatsch des Spiels.“

Seit 11. Mai 2017 haben Interessierte nun die Möglichkeit, sich Assassin's Creed auch auf DVD und Blu-ray anzusehen. Mit einigen Extras wie einem Blick hinter die Kulissen und entfallenen Szenen bietet die Heimkinoversion natürlich noch die unterschiedlichsten Sprachen und vieles mehr. Ob der Film der Videospielreihe gerecht wird und ob es für Unwissende vielleicht einen Einstieg ins besagte Game bedeutet, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. (Conway)
.




Mittwoch, den 10.05.2017

HELLBOY KEHR ZURÜCK - ALS REBOOT
David Harbour auf cineclub.de

Wie der Hollywood-Reporter nun bestätigt, wird zur Zeit an einer filmischen Neuauflage von Comicfigur Hellboy gearbeitet. Der rote Dämon, welcher einst von Nazis heraufbeschworen wurde, trat bereits vor einigen Jahren auf die große Leinwand. In Hellboy und Hellboy - Die goldene Armee durfte einst Ron Perlman unter der Leitung von Guillermo del Toro den coolen Riesen mimen. Eigentlich wollte der mexikanische Regisseur noch einen dritten Teil in die Wege leiten, doch wegen Budget-Streitigkeiten wurde das Projekt am Ende verworfen.

Lucifer
Ron Perlman als Hellboy.

Für das Reboot haben sich die Produzenten Lawrence Gordon und Lloyd Levin entschieden - die beiden Männer, die sich am Ende mit del Toro nicht auf den erwähnten dritten Teil einigen konnten. Nun will man aber keine Kompromisse eingehen, was man am Rating der geplanten Neuauflage erkennt. So will man den Reboot nämlich als Rated-R in die Kinos bringen, was bei uns (je nach Lage) bei FSK 16 oder gar bei FSK 18 enden könnte.

Lucifer
Neu-Hellboy David Harbour in der Netflix-Serie "Stranger Things".

Wir dürfen also gespannt sein. Hellboy-Schöpfer Mike Mignola hat das Reboot jedenfalls bereits via Facebook bestätigt und mit GoT-Regisseur Neil Marshall hat man auch einen guten Mann auf seiner Seite. Ein neuer Hauptdarsteller ist ebenfalls schon gefunden worden. David Harbour soll allem Anschein nach den coolen Dämon, der 1994 unter dem Dark-Horse-Verlag sein Debüt gab, verkörpern. Aktuell ist der 42-jährige Schauspieler in der populären Netflix-Serie "Stranger Things" zu sehen. Und wir halten fest: Das kantige Gesicht hat Harbour durchaus zu bieten... (Conway)

.




Jetzt news (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.






aktuelle Filme
oder:
1-2-3-4-5-6-7-8-A-B
C-D-E-F-G-H-I-J-K-L-M-N
O-P-Q-R-S-T-U-V-W-X-Y-Z


Aktuelle Beiträge
Hollywoods neueste Remakes
Daniel Day-Lewis beendet Karriere
Mord im Orient Express 2017
Trollhunters - Das Buch
BIENE MAJA endlich auch auf Blu-Ray
Die Fiege-Kino-Lounge 2017
2 Broke Girls - aus und vorbei!
Neuauflage von HELLBOY in Arbeit
Klassiker mit Robert De Niro
Andreas von der Meden verstorben

Archiv

Alle Themen

 

 » Aktuelle Filmkritiken


Abgang mit Stil

Was, wenn einem die Bank alles genommen hat? Dann holt man es sich einfach zurück. Solide inszeniertes Heist-Movie mit Morgan Freeman, Alan Arkin und Michael Caine, die als rüstige Rentner groß aufspielen. [weiterlesen]



Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste

Was wäre, wenn die Regierung anordnet, dass Besitzer großer Wohnungen während eines Jahrhundertwinters Obdachlose bei sich aufnehmen müssten? Alexandra Leclère hält uns einen gesellschaftlichen Spiegel vor - gespickt mit einem gut aufgelegten französischen Starensemble rund um Valérie Bonneton. Eine Komödie, die eher zum Nachdenken anregt. [weiterlesen]



ES (2017)

Alle 27 Jahre treibt der Horrorclown Pennywise sein Unwesen in der Stadt Derry. Ihm und ihren Ängsten stellen sich die sieben Schulfreunde aus dem "Klub der Verlierer". Solides Remake des Kultfilms aus dem Jahr 1990 dessen Fortsetzung für Ende 2019 geplant ist. [weiterlesen]



Spider-Man: Homecoming

Zwischen Schulstress und erster Liebe möchte Peter Parker (Tom Holland) sich unbedingt beweisen und versucht den Waffenhändler Vulture (Michael Keaton) zu stoppen. Held und Gegner sind gleichsam sympathisch und die kantenlose Inszenierung kann ihr Zielpublikum gut unterhalten. [weiterlesen]



Brick Mansions

Hollywood-typisches Hochglanz-Remake des französischen Hit-Films Ghettogangz. Diesmal hält die in den letzten Jahren wirtschaftlich ja tatsächlich stark gebeutelte US-Metropole Detroit für das Ghetto her und das ist neben dem Cast um Paul Walker und RZA auch die einzige wirklich Veränderung. Das Original (ebenfalls mit David Belle) ist und bleibt hier einfach besser. [weiterlesen]



Last Action Hero

Wie schon in „The Purple Rose of Cairo“ vermischen sich hier Film und Realität und stellen diesmal die Welt eines kleinen Cineasten auf den Kopf – vor allem, als der vorlaute Knabe den Filmheld durchs Los Angeles des laufenden Actionstreifens begleitet und besagte Hauptfigur später in der Realität sogar noch den echten Arnold Schwarzenegger bei dessen Filmpremiere vor einem Mordanschlag retten muss... Kultige Actionparodie mit unsinniger Story aber umso mehr Abwechslung. [weiterlesen]


cineclub-intern   mediadaten   datenschutz   news   link-tipps   werbebanner   wertungsübersicht   wertungssystem   impressum


(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.